Ihr Lieben,

heute hat es sich schon so richtig nach Frühling angefühlt. Die Sonne wärmt richtig, die Vögel zwitschern morgens fröhlich und als ich um kurz vor 6 nach Hause kam, war es tatsächlich noch hell.

Später Abends ist es aber noch richtig Winter: Der Kamin brennt, für den Weg zum Mülleimer benötigt man die warme Jacke und gegen sieben Uhr überfällt mich diese überwältigende Müdigkeit. Kennt ihr das? Ich kann dann auf der Stelle einschlafen und manchmal tue ich das auch, während die Kinder eine halbe Stunde fernsehen. „Mama nicht schlafen“ brüllt dann Tristan und biegt mir mit seinen Fingerchen die Lider auseinander. „Nur kurz ausruhen“ flüstere ich. Helen gibt mir einen Kuss und sagt „Guten Mittagschlaf, Mama“ oder „Guten Abendschlaf“, je nachdem. Oh nein…ich oute mich hier echt als Schlafmütze…

So lange ich in Bewegung bin, bin ich fit, aber wehe ich komme zur Ruhe. Wie soll das bloß werden, wenn da die Frühjahrsmüdigkeit noch oben drauf kommt? Drehen eure Kinder eigentlich abends auch immer so auf? Das ist auch so ein Gesetz, dass die Kinder in deinen wirklich schwachen oder müden Momenten deine volle Aufmerksamkeit und Kraft fordern. Wenn auch wir Erwachsenen gerne langsam in den Feierabendmodus schalten würden, müssen wir nochmal volle Kraft voraus aufbieten. Freiwillig geht bei uns sowieso keiner ins Bett.  Gestern sage ich zu Tristan „Komm wir gehen ins Bett“ und er schnappt sich eine Wolldecke, zieht sie über den Kopf und sagt „Nein, ich muss leider arbeiten“.

dsc_01843

Da ich also momentan meine Abende zwischen Arbeit und Zubettgehen wechselnd zwischen auf der Coach schlummernd, am Fußboden spielend, im Bett vorlesend, Rücken kraulend und zum Schlafen überredend verbringe, wahlweise noch zum Yoga gehe, ein bisschen nähe, zwischen zwei Saunagängen mal wieder auf der Coach rumlümmel oder aber beim Kinder ins Bett bringen gleich miteinschlafe, braucht es bequeme Klamotten.

dsc_01613

Ich gehöre zwar nicht zu denen, die in der Jogginghose einkaufen gehen, zu Hause und auch mal gerade zum Hunde-Waldspaziergang kommt sie dann aber doch öfter zum Einsatz, als mir eigentlich lieb ist. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass Sabrina vom Label Petit et Jolie zum Probenähen der My Sweaty aufgerufen hat.

dsc_00303

Auch diese Hose ist und bleibt zwar eine Jogginghose, aber eine ziemlich schicke, finde ich. Sie ist körpernah, aber nicht so eng wie eine Leggins und bietet allerhand Details, um sich auszutoben. Genäht habe ich die My Sweaty aus dem Vintage Sweat von Evli’s Needle, mit Paspeln an den vorderen Taschen und ein wenig Spitz an de Potaschen.

dsc_01733

Und ehrlich gesagt durfte die gute Hose im Urlaub dann auch tatsächlich mal frische Luft schnappen und ich finde auch als Strandklamotte macht sie eine gute Figur.Die Fotos sind auf Fuerte Ventura entstanden und wenn ich mir das so anschaue will ich den Frühling noch viel mehr! Und mal schauen, dann darf vielleicht auch die My Sweaty nochmal das Haus verlassen – ins Freibad oder so.

Bis bald, schlaft gut, eure Elli

Mit der My Sweaty bin ich heute bei RUMS

 

Advertisements