Ihr Lieben

was ist das Schicksal einer Hand-Made-Verrückten?

Neben viel zu wenig Schlaf und immer zu wenig Platz vor allem, dass man einfach nichts selbstgemachtes mehr geschenkt bekommt, frei nach dem Motto „macht die ja eh alles selber“.

Ich finde das so schade, denn selbstgemachte Geschenke sind schon etwas ganz besonderes. Sie tragen die Signatur und die Seele ihres Urhebers und wenn man sich ein bisschen auskennt weiß man, wieviel Zeit und Wertschätzung in so einem Schätzchen steckt und wie viele Gedanken sich das Gegenüber gemacht hat, den Geschmack zu treffen.

LeniundMo

Ab und zu mache ich bei Facebook bei Gewinnspielen mit, dann wenn mir die Preise wirklich gut gefallen. Dies war der Fall bei der 1000-Däumchen-Sause von Krümelfott. Und irgendwie sollte es so sein, ich wurde ausgelost und habe ein Shirt mit appliziertem Häschen gewonnen. Das Besondere daran: Die Sponsorin ist Martina, von einem meiner allerliebsten Blogs „Leni & Mo“ und sie war auch eine der allerersten, die meinem Blog gefolgt ist. Über die Monate hat sich tatsächlich schon so etwas wie eine persönliche Beziehung entwickelt. Nicht nur ihre handgemachten Werke sind ein Traum, sondern auch ihre liebevollen Texte aus ihrem Alltag rund um und mit ihrer kleinen Lene, in Stadt und Natur.Von den Fotos will ich gar nicht erst anfangen… Kann ich euch wirklich nur empfehlen.

Als das Shirt mit der Post kam, hat Helen sofort damit gekuschelt und trägt es seitdem mit großem Stolz.

leninundmo2

Das Paket war ganz liebevoll gepackt, mit einem Traktor-Büchlein für Tristan und einer Tüte zuckerfreien Gummibären, die wir gemeinsam sofort vernichtet haben.

Liebe Martina, noch mal ganz ganz lieben Dank! Das Oberteil ist so schön und ich liebe Applikationen, bin aber meist selber zu faul dafür.

Alles Liebe,

Elli

Advertisements