Ihr Lieben,

am Mittwoch haben wir, weil es so schön war nochmal eine Fahrradtour nach Timmendorfer Strand gemacht. Ich kann mich mit meiner Nackenstarre immer noch nicht richtig bewegen, aber es geht schon etwas besser. Gleich an der Promenade gibt es eine tolle Buchhandlung, Mikado, die wunderbare Kinderbücher führt. Die Mäuse durften sich was aussuchen und wir haben die Bücher gleich vor fantastischer Kulisse gelesen.

DSC_0104DSC_0108DSC_0112

Auch wenn man es auf den Fotos nicht erkennt, gab es kurz danach einen Wahnsinns-Regenguss. Ich bin mit Tristan, der mittagsschlaf-reif war, zur Wohnung vorgerast, Helen und Tobias sind eingekehrt und haben abgewartet, bis es wieder trocken wurde. Das ist an der See ja doch anders, als bei uns im Mittelgebirge, die Wolken ziehen schnell weiter.

Am Nachmittag und Abend haben wir die Strandpromenade unsicher gemacht: Eis essen, Trampolin springen, kurz planschen (es sind leider nur 18 Grad und immer wieder ziehen Wolken vor), von einem Spielplatz zum nächsten, Pommes essen, zum Hafen und zurück. Auch das gehört zum Urlaub: Einfach mal treiben lassen.

2DSC_0028DSC_0012DSC_0020

Donnerstag morgen waren wir es leid, die Kinder wegen der Temperaturen immer nach 5 Minuten aus dem Wasser holen zu müssen oder dicke Jacken zu tragen. Wir sind in die Ostseetherme gefahren und haben stundenlang geplanscht. Nachmittags war ich wieder bei der Thaimassage und – den Zauberhänden sei dank – bin ich wieder komplett fit. Die gute Frau hat unseren Urlaub gerettet. Später besuchen wir nochmal Travemünde – und lassen den Rucksack zu Hause stehen, inklusive Kamera.

Freitag ist das Wetter dann noch schlechter – kalt und bedeckt. In dicken Klamotten wandern wir am Strand entlang – immer einer zwischen Tristan und dem Meer, der sieht das mit den Temperaturen nämlich nicht so eng…

DSC_0032

Nachmittags besuchen wir liebe Freunde in Hamburg – meine ehemalige Studienkollegin mit ihren Mann- und feiern mit ihnen Richtfest. Entspannt geht natürlich anders – mit Tristan auf einer Baustelle – ohne Worte. Auch Helen dreht richtig auf und saust durch das Haus mit offenen Treppenschächten. Wir trinken Wasser statt Sekt, weil wir uns konzentrieren müssen und verabreden uns zum ruhigen Quatschen nächstes Jahr im fertigen neuen Haus.

DSC_0035

Am Rückweg halten wir an einem Shoppingcenter und ich kaufe mir eine dicke Jacke – unfassbar. Eigentlich komme ich aus jedem Urlaub mit irgendeinem absolut nicht zuhause tragbaren dünnen Teilchen zurück – Urlaub in Deutschland ist schon speziell…

Am Abend gehen wir noch auf’s Promenadenfest in Niendorf. Nein, eigentlich stehen wir am Karussell. Tristan ist total verrückt danach und will gar nicht mehr runter – Helen nimmt das gerne mit. Wir sind so erschöpft und sehnen uns nach ein bisschen Entspannung, dass wir 20 Fahrchips und 2 Gläser Wein kaufen. Teurer Babysitter, aber hat sich sooo gelohnt 🙂 Wir bestaunen den Sonnenuntergang und machen das kitschigste Familienfoto aller Zeiten.

DSC_0038DSC_0067DSC_0075

Zum Schluss gibt es noch ein wunderbar maritimes Outfit.

DSC_0159

Das Shirt ist mal wieder ein Lausejunge von Lotte & Ludwig, geht einfach so schnell und macht richtig was her, mit den Schultereinsätzen und Ärmelumschlägen. Die Hose ist eine Luck*ees von NipNaps, auch schon so oft genäht, aber immer wieder schön und lässig, mit den schmalen Waden und dem tiefen Schritt.

DSC_0160DSC_0140DSC_0141DSC_0163

Die Stoffe sind alles Bio-Jerseys von Stoffonkel – ich bin einfach begeistert von Qualität und Motiven.

DSC_0150DSC_0149

Genießt das Sommerwochenende,

eure Elli

Das Outfit ist verlinkt bei freutag, kiddikram, ich näh bio und made4boys

 

Advertisements