Hallo ihr Lieben,

wie versprochen möchte ich doch noch kurz von unserem wie immer entgegen aller guten Vorsätze verrückten Weihnachtsendspurt berichten.

Am Wochenende haben wir traditionell unseren Baum geschlagen – allerdings zum ersten Mal ohne dicke Jacken! Seit einigen Jahren machen wir das immer gemeinsam mit einer befreundeten  Familie und jedes Jahr haben die Männer am Vorabend Weihnachtsfeier von der Firma – mehr sag ich dazu nicht 😉

DSC_0003Die Waldgenossenschaft organisiert das immer richtig nett: Bauwagen mit Sitzgelegenheit, Bratwurst, Glühwein und Kinderpunsch. Die Bäume sucht man sich im Wald selber aus und schlägt bzw. sägt sie auch selber.

Um den passenden Baum gibt es natürlich immer Riesendiskussionen. Helen findet die ganz Kleinen „so süß“, ich mag es eher üppig und kaufe zu groß und mein Mann schaut nach praktischen Aspekten wie der Dicke des Stamms, ob er in den Ständer und ins Auto passt.

Irgendwie einigen wir uns am Ende und Tobi resigniert, weil er keine Lust mehr zum Diskutieren und sowieso Kopfschmerzen hat 😉

Am 4. Advent beginnt dann schon richtig Weihnachten für uns. Die Schwiegermama hat im Dezember Geburtstag und feiert  dann mit der Familie am 4. Advent eine Geburtstags-Weihnachtskombi, um die Feiertage etwas zu entzerren.

Noch am Sonntag Abend haben wir den Baum dann gekürzt – natürlich war er doch wieder zu groß – aufgestellt und gemeinsam geschmückt. Wobei „gemeinsam“ nur für die ersten 5 Minuten gilt, bis die anderen keine Lust mehr haben und ich mache es doch alleine…auch so eine Tradition. Tristan hat am nächsten Morgen natürlich voller Begeisterung die unteren Äste wieder abgeschmückt, die (wohlwissend) Plastikkugeln als Bälle benutzt und die Fröbelsterne zerpflückt. Ich lass das jetzt so.

Ich musste noch bis heute arbeiten und die Kinder hatten eine super Zeit mit Papa zuhause.

Das hat mich ganz schön in die Bredouille gebracht, mit meinen Selfmade-Geschenken habe ich mich dieses Jahr definitiv übernommen…Gerade eben habe ich noch das Elsa-Kostüm für mein Patenkind fertig gestellt, gestern die Outfits der Kinder. Und wie das so mit den Last-Minute-Aktionen ist, geht dann so einiges schief. Und ICH KANN KEIN TÜLL, CHIFFON ODER SATIN MEHR SEHEN! Das macht echt keinen Spaß zu vernähen, es verrutscht, reißt aus, wickelt sich in der Maschine… Seid gespannt auf die Weihnachtsoutfits, meine Tochter trägt jetzt zu Weihnachten Gardine, da der gekaufte Tüll für den Rock einfach nicht wollte und nach dem 3. Fehlversuch und einem Wutanfall in der Tonne gelandet ist.

Gestern Nacht haben wir bis halb 2 das Playmobil-Schloss für Helen aufgebaut und am Speicher verstaut, heute noch halbwegs das Haus auf Vordermann gebracht und morgen muss ich noch kochen und die Kinder baden. Puh, ich bin froh, wenn ich morgen nachmittag in der Kirche sitze.

Nächstes Jahr wird alles anders und die Geschenke gekauft  – nehme ich mir jedenfalls vor!

Lasst euch nicht stressen, nehmt euch an mir kein Vorbild und habt wundervolle Weihnachten!

Ich werde jetzt noch Geschenke einpacken =)

eure Elli

Advertisements