Hallo ihr Lieben,

dieses Wochenende wimmelte es nur so vor vorweihnachtlichen Traditionen.

Wir waren am Weihnachtsmarkt und haben Punsch getrunken, das ganze Haus weihnachtlich geschmückt, Adventskalender befüllt, gebacken und gebastelt.

P1050498Der idyllische Freudenberger Weihnachtsmarkt

Weihnachtswerkstatt im Technikmuseum – Faszination pur

Zwergenkusskuchen statt Weihnachtsplätzchen – auf ausdrücklichen Wunsch meiner Tochter

Was für Adventskalender schenkt ihr euren Kindern? Ich war hin- und hergerissen. Beide hatten schon jeweils 2 Schokokalender geschenkt bekommen und gerade Helen hat doch schon fast alles, was das Herz begehrt. Mein Mann und ich hatten also besprochen, dass es dieses Jahr nur Schokolade gibt, zu sehr verwöhnen ist auch nicht gut.

So ist das mit Theorie und Praxis: Je näher der Dezember rückte, umso mehr begann ich zu wanken. Allzu gut sind mir noch die morgendlichen Freudenjuchzer vom letzten Jahr in Erinnerung, wenn Helen aus dem Bett springt, zum Kalender rennt, das Säckchen öffnet und begeistert den Inhalt ausprobiert, bespielt, isst oder was auch immer. Samstag morgen war es also so weit, ich habe mich zum Einkaufen verabschiedet und 24 Kleinigkeiten besorgt. Ich habe mir wirklich Mühe gegeben nur Dinge zu kaufen, die auch nachhaltig genutzt werden und nicht nach einer halben Stunde uninteressant, kaputt oder sinnlos sind. Ich hoffe Helen meckert nicht über insgesamt 5 Säckchen mit Socken, aber immerhin sind die Figuren der Eiskönigin und Pferde aufgedruckt =)

Tristan bekommt dann nächstes Jahr seinen ersten Überraschungs-Adventskalender, für den ist die Schokolade jeden Morgen noch ein echtes Highlight…

So sah dann meine Samstagabend-Beschäftigung aus:

P1050503

Die Bastelidee, die wir von der Tagesmutter bekommen habe, möchte ich euch ans Herz legen, denn der kleine Stall von Betlehem sieht süß aus, ist ein tolles Geschenk für Großeltern, Erzieher etc., günstig und auch von Kindergartenkindern wunderbar umzusetzen. Wir haben gleich 10 Stück davon gebastelt, dafür konnten wir aber auch das ganze Wochenende unseren großen Esstisch nicht benutzen=)

Ich schreibe euch gleich noch ein kleines Tutorial dazu.

Ich empfinde die Adventswochenenden immer als sehr intensive Familienzeit und die vier reichen kaum aus, alle geplanten Traditionen, Bastelaktionen etc. unterzubringen. Für eigene Hobbys bleibt da natürlich wenig Platz. Mal schauen, ob ich es heute noch an die Nähmaschine schaffe..

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend und eine tolle neue Woche,

Eure Elli

Advertisements