Als ich heute am Rückweg vom Kindergarten vor der Tür, wie immer vollbepackt, nach dem Haustürschlüssel kramte, wurde mir bewusst, dass ich mich dringend um neue Deko kümmern muss. Spätestens wenn der letzte noch nicht angeschimmelte Halloweenkürbis tiefgekühlt und mit Schneehütchen einsam vor sich hingammelt, ist der Advent nicht mehr fern.

P1050436 (2)

Ich habe dann den frühen Abend genutzt und mit meiner Vierjährigen einen schnellen Türkranz gebastelt und das ist das Ergebnis:

Ein bisschen kitschig, aber Helen ist so stolz und begeistert, dass sie ihn am liebsten in ihrem Zimmer aufhängen würde.

Und so einfach bastelt man den Kugelkranz:

Man nehme einen Drahtkleiderbügel (aus der Reinigung), formt ihn zum Kreis und dreht ihn oben auf. Dann entfernt man von den Kugeln die Halterungen und fädelt sie auf den Draht, rundherum, ziemlich dicht.Nun schließt man den Drahtbügel wieder.

Anschließend steckt man die Kugeln auf die Halterungen oder, je nach Qualität der Kugeln, klebt man sie mit Heißkleber an.

Wickelt dann eine kleine batteriebetriebene Lichterkette drum- und fertig!

Die Idee für den Kranz kommt übrigens von „Frollein Nine“

Außerdem sind gestern Abend noch ein paar schöne Puschen für Tristan entstanden, passend zum Draußenkind-Overall. Die Füßchen waren nämlich das einzige, was nicht muckelig warm blieb.

Entstanden sind die „Knuffelchen“ nach dem tollen Freebook von Leela Minz und ihr findet es hier:

http://leelaminzz.blogspot.de/2013/09/freebook-babystiefel-knuffelchen-endlich.html

Jetzt geht es für uns noch 1-2 Mal in die Sauna – noch so ein Lieblingshobby…

Macht’s gut ihr Lieben,

Eure Elli

Advertisements